0 0
Wir nutzen Cookies, um Ihnen unsere Dienste in vollem Umfang zur Verfügung zu stellen. Mehr dazu in unsere Datenschutzerklärung . Der Verwendung von Cookies können Sie durch Nutzung unserer Website zustimmen oder hier ablehnen.
Ansprechpartner
Andreas Hebler
+49 (0) 22 71 - 47 77-52
he@asatex.de
Artikelnummer: ENHU35-24
Material: Nitril
Norm: EN 455-1/2/4
Norm: EN 374-1/2/3
Artikelnummer: ELH
Material: Latex
PSA Kategorie: Kat. III
Norm: EN 455-1/2/3/4:2015
Norm: EN 374-1/2/3
Artikelnummer: ENHU-24
Material: Nitril
Norm: EN 455-1/2/4:2015
Norm: EN 374-1/2/3
Artikelnummer: ENHU-S-16
Material: Nitril
Norm: EN 455-1/2/4:2015
Norm: EN 374-1/2/3
Artikelnummer: EVHU
Material: Vinyl
PSA Kategorie: Kat. III
Norm: EN 455-1/2/4:2015
Norm: EN 374-1/2
Artikelnummer: EVH
Material: Vinyl
PSA Kategorie: Kat. III
Norm: EN 455-1/2/4:2015
Norm: EN 374-1/2
Artikelnummer: ELHU
Material: Latex
PSA Kategorie: Kat. III
Norm: EN 455-1/2/3/4:2015
Norm: EN 374-1/2
Artikelnummer: HDPE-HST
Material: Polyethylen
PSA Kategorie: Kat. I

Einweghandschuhe

Einweghandschuhe – hygienisch und zuverlässig für jeden Beruf

Als fester Bestandteil der Berufsbekleidung im Gesundheitswesen erfüllen Einweghandschuhe in Praxis, Klinik und Labor eine elementare Aufgabe. Sie stehen gleichermaßen für Schutz für die Fachkräfte bzw. vor möglicher Kontaminierung. Aber auch viele weitere Berufsbereiche in der Industrie profitieren durch hochwertige Handschuhe für den Einmalgebrauch. Asatex führt in seinem Sortiment ausgewählte Produkte bewährter Marken, die mit Funktionalität und Zuverlässigkeit überzeugen. Als Fachhändler erhalten Sie hier ein großes Angebot an Einweghandschuhen.

Einweg – viele Anwendungsmöglichkeiten

Der wohl größte Vorteil an Einmalhandschuhen liegt in deren anschließender Entsorgung. Gerade Arbeitsumgebungen, in denen die Hygienestandards sehr hoch angesetzt sind, profitieren davon: Denn sind die Handschuhe einmal verwendet worden, können sie ganz einfach über den herkömmlichen Abfall entsorgt werden.

In der Medizin kann so sichergestellt werden, dass keine Keime und Verunreinigungen auf Patienten, Instrumente oder andere Bekleidung übertragen werden können. Die Lebensmittelindustrie setzt diese Art der Handschuhe ein, um die Lebensmittelqualität gewährleisten zu können. Im Friseurhandwerk schützt die Bekleidung die Hände vor aggressiven Farben bei Färbungen und Tönungen. Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert – ebenso die unterschiedlichen Ausführungen in Bezug auf Materialien und weiterer Eigenschaften.

Latex, Nitril oder Vinyl? Materialkunde bei Einweghandschuhen

Zu den bekanntesten Einweghandschuhen gehören wohl solche aus Latex. Bei diesen handelt es sich um beliebte Allrounder, die dem Träger bei vielen Tätigkeiten ausreichend Schutz bieten und zusätzlich die Hygienerichtlinien erfüllen. Den Händen wird somit ausreichender Schutz vor Säuren und Laugen geboten. Bei Ölen und diversen Lösungsmitteln stoßen sie hingegen an ihre Grenzen. Zusätzlich kann eine vorhandene Latexallergie das Tragen dieser Handschuhe unmöglich machen. Für diese Fälle sollte jeder Fachhändler Alternativen verfügbar haben, um den Kundenwünschen und -anforderungen gerecht zu werden. So finden Sie in unserem Online-Shop neben Latex-Einmalhandschuhen auch solche aus Nitril und Vinyl.

Nitril-Einweghandschuhe gelten als beständiger gegen viele Chemikalien und überzeugen vor allem gegen Öle. Aber auch hier ist eine Durchlässigkeit bei Lösungsmitteln wie etwa Aceton oder Dichlormethan vorhanden. Sowohl Latex- als auch Nitril-Einweghandschuhe ermöglichen ein gutes Tastgefühl, sind dehnbar und reißfest, wobei die Dehnbarkeit bei Nitril-Handschuhen etwas geringer ist. Vinyl weist ein besonders weiches Material auf, lässt sich jedoch weniger dehnen und hat außerdem eine geringere Reißfestigkeit. Als kostengünstigste Variante bietet sie einen einfachen Schutz, der jedoch in vielen Tätigkeiten bereits ausreichend ist.

Puderung bei Einweghandschuhen aus Nitril und Latex

Zusätzlich gibt es hier die Differenzierung zwischen gepuderten und ungepuderten Handschuhen. Dieser wesentliche Unterschied entsteht während der Produktion von Einmalhandschuhen und hat Auswirkungen auf den Gebrauch: Durch die klassische Puderung der Handschuhe können diese einerseits während der Produktion leichter von den Formen abgenommen werden. Andererseits lassen sie sich deutlich leichter über die Hände streifen und wieder abnehmen. Hier profitieren besonders feuchte, verschwitzte oder nasse Hände.

Jedoch hat die Puderung auch einen Nachteil: In den Latexhandschuhen enthaltene Proteine können durch das Puder leichter auf die Haut übertragen werden. Bei einer Latexallergie sollte deshalb unbedingt auf die ungepuderte Variante zurückgegriffen werden. Gepuderte Nitril-Einmalhandschuhe können außerdem zur Austrocknung der Haut führen. Ferner können Latexproteine durch gepuderte Handschuhe in der Lebensmittelbranche auf die Produkte übertragen werden. Als Alternative hierzu finden sich immer häufiger ungepuderte Varianten wieder, die in der Regel ein wenig teurer sind.

Die Qualität ist entscheidend

Ob Nitril, Latex oder Vinyl, gepudert oder ungepudert – am Ende ist die Qualität entscheidend, die durch die Materialwahl und den Herstellungsprozess bedingt ist. Bei Asatex achten wir auf eine saubere Verarbeitung und stellen durch regelmäßige Kontrollen die Qualität sicher. Aufgrund der hohen Stückzahlen können wir die Einweghandschuhe wie gewohnt zu fairen Preisen anbieten. Zusätzlich bieten wir in unserem Sortiment unterschiedliche Modelle, die sich in Farbe, Form, Größe und mehr unterscheiden. Ergänzen Sie diesen Schutz durch weitere Einwegprodukte für Ihre Kunden.

Alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Produkten finden Sie selbstverständlich auf der Produktdetailseite. Hier erhalten Sie auch zusätzliche Hinweise und Eigenschaften. Wenn dann noch Fragen offenbleiben, wenden Sie sich gerne an unser Team: Wir freuen uns, Ihnen bei Ihrem Anliegen bezüglich unseres Sortiments behilflich sein zu können und beraten Sie zu den einzelnen Produkten.